Sächsischer Landtag, Bernhard-von-Lindenau Platz 1
+49 351 4934243
info@martina-jost.de

Schlagwort: Gender Mainstreaming

martina jost afd dresden gender mainstreaming qualität ohne quote

Playlist: Fakten zur Gender-Agenda​

In einer fünfteiligen Videoreihe erklärt die sächsische Landtagsabgeordnete Martina Jost für die Kampagne „Qualität ohne Quote“ die Hintergründe zum neuen Feminismus, Gender Mainstreaming, „gender-konformer“ Schreibweise und den Vorstellungen der AfD zur Frauen- und Familienpolitik. Es lohnt sich, die kurze Serie komplett anzuschauen:

Minderheit Transsexuell Queer drittes Geschlecht

Transgender: Laute Minderheit nervt die Bürger

Nur fünf Personen haben sich innerhalb eines Jahres in Sachsen offiziell zu Transgender-Menschen erklären lassen. Laut Anfrage (7/7153) der sächsischen Landtagsabgeordneten Martina Jost (AfD) haben sie im Standesamt ihre Geschlechtsangabe von männlich oder weiblich auf „divers“ geändert. Frau Jost, gesellschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, erklärt: „Gerade einmal 0,0001 Prozent der Sachsen wollen Transgender-Menschen sein. Das zeigt,…
Weiterlesen

gendersprache gender mainstreaming pflegerin martina jost afd dresden

Gedanken einer Pflegerin zur Gender-Sprache

Folgender Meinungsbeitrag einer anonymen Pflegerin zur Gender-Sprache erreichte mich vor wenigen Tagen. Er passt zur Kritik aus dem aktuellen, leider abgelehnten Antrag der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag. Es sind Gedanken, die neben mir vielen Bürgern angesichts der aktuellen Sprach-Ideologisierung in den Kopf kommen:

martina jost afd afd sachsen gender sprache gender mainstreaming cdu fraktion positionspapier sachsen

Gender-Sprache: Die Zeche zahlt der Bürger

Hat die CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag nun plötzlich ihre konservative Seite entdeckt? Mit ihrem Positionspapier zur „geschlechtergerechten Sprache“ sorgte sie jedenfalls am Dienstag, einen Tag vor der kommenden Landtagssitzung, für einige Überraschungen. Gender-Sternchen, Gender-Gap, Binnen-I und andere Auswüchse der Gender-Ideologie sollen demnach von öffentlich-rechtlichen Medien, Verwaltungen, dem deutschen Rechtssystem und Bildungs- sowie Wissenschaftseinrichtungen konsequent ferngehalten…
Weiterlesen

katja meier grüne martina jost afd dresden

Nein zur Gender-Sprache!

Statt „Gender-Sprache“ sollten Behörden und Ministerien in Sachsen ausschließlich korrekte grammatikalische Formen verwenden. Ein entsprechender Antrag der AfD-Fraktion (Drs. 7/1895) zu diesem Anliegen wird am Mittwoch, den 21. Juli 2021, auf der 34. Plenarsitzung des Sächsischen Landtages behandelt. Er orientiert sich am französischen Vorbild. Dazu erklärt Martina Jost, gesellschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion: „In Sachsen wurde…
Weiterlesen

Minderheit Transsexuell Queer drittes Geschlecht

Aufregung um 0,00043 Prozent

Die etablierte Politik in Deutschland orientiert sich immer mehr an Randgruppen. Das beweist z.B. die aufgeregte Diskussion um das sogenannte „dritte Geschlecht“. Laut Bundesinnenministerium haben bisher nur 300 Personen in Deutschland das Angebot angenommen, auf dem Standesamt ihr Geschlecht in „divers“ umschreiben zu lassen. Das sind kaum wahrnehmbare 0,00043 Prozent. Wegen dieser extremen Minderheit muss…
Weiterlesen

martina jost afd dresden

Wegen Gender-Ideologie: Werden Männer an Unis benachteiligt?

Diese brisante Studie aus Schweden hat es in sich: Demnach lässt sich die Behauptung, Frauen würden bei der akademischen Karriere systematisch benachteiligt werden, nicht halten. Ganz im Gegenteil: Im Vergleich zu Männern können Frauen offenbar nicht nur in Schweden mit einer Bevorzugung aufgrund ihres Geschlechts rechnen! Laut der Untersuchung der beiden Psychologen von der Universität…
Weiterlesen